Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


session:motivation_oder_mechanik_fuer_veraenderung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

session:motivation_oder_mechanik_fuer_veraenderung [09.01.2020 17:33] (aktuell)
bulleye angelegt nach bestem Wissen und Erinnerung
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Veränderungen bewirken durch Spiele ======
 +
 +Die Session stand unter einem Doppelthema
 +  * Mit welchen Mechanismen können Spiele eine auch in der Realität nachwirkende Verhaltensänderung bewirken.
 +  * Über welche Motivation können Spieler*innen gepackt erreicht werden, um eine solche Veränderung auszulösen (speziell bezogen auf die Klimakatastrophen-Thematik).
 +
 +== Überarbeitetes Protokoll ==
 +Dieses Protokoll entstand mit mehreren Tagen abstand und versucht die Diskussion thematisch zusammen zu fassen statt chronologisch zu protokollieren.
 +
 +===== Können Computerspiele eine Verhaltensänderung bewirken? =====
 +
 +Alle in der Gruppe gingen davon aus, dass das möglich sei.
 +Z.B. weil Spieler*innen in Spielen Dinge freiwillig und mit Spaß tun, die sie in der Realität nicht machen würden.
 +Als zum Thema passendes (nachträglich eingefügtes) Beispiel sei das [[projekte2020:​Sägespiel]] genannt, in dem die Spieler*in wortwörtlich den Ast absägt, auf dem sie sitzt.
 +
 +== Ohne einen ersten geänderten Schritt kann es keine Änderung geben. ==
 +
 +== Ein Spiel alleine hat es schwer, eine Veränderung auszulösen. ==
 +Durch Wiederholung und Resonanz aus mehreren Quellen entsteht der Lernprozess / das Verändern des eigenen Handelns.
 +
 +
 +=== Beispiel für erfolgreichen Umdenk-Anstoß ===
 +Als Beispiel, bei dem so ein Umdenk-Anstoß offenbar funktioniert hat, stellte Hannes sein Spiel [[https://​hypnoticowl.com/​de/​games/​theday/​|The Day the Laughter Stopped]]"​ vor.
 +
 +Das Text-basierte Adventure "The Day the Laughter Stopped"​ wurde 2013 vom deutschen Entwickler HypnoticOwl entwickelt. Im Spiel verarbeitet Entwickler Hannes Flor die Vergewaltigung einer engen Freundin und spiegelt den Spieler*innen intensiv die Problematik der typischen Schuldfragen,​ mit denen Betroffene im Anschluss an die Tat im Regelfall konfrontiert werden - Was hatte sie an? Warum hat sie nicht Nein gesagt? Warum hat sie sich überhaupt mit ihm getroffen? Egal, wie Spieler*innen handeln, es wird letzten Endes immer zu der Vergewaltigung kommen. Dies verdeutlicht,​ wie unverhältnismäßig und anmaßend Schuldzuschreibungen gegenüber Opfern sind, da Täter*innen unabhängig vom Verhalten der Betroffenen ihren Plan umsetzen. ​
 +(Zitiert von https://​digitale-spielewelten.de/​methoden/​sexuelle-gewalt-thematisieren/​160)
 +
 +Daraus wurde die erste diskutierte Mechanik.
 +
 +=== Diskutierte Mechanismen ===
 +
 +== Kontrolle entziehen ==
 +Im genannten Beispiel wird zunächst suggeriert, dass es ein ganz normales Spiel mit Entscheidungen der Spieler*in sei. Erst ganz zum Schluß zeigt sich, dass man in der Situation machtlos und ausgeliefert ist. 
 +Für das Thema Klimakatastrophe erschien uns die Botschaft die falsche zu sein.
 +
 +In der Nachbetrachtung wäre dies durchaus ein denkbarer Ansatz, einen ökologischen Lebensstil ausprobieren zu lassen - um am Ende aufzuzeigen,​ wie wenig ausreichend das ohne politische Änderungen ist. 
 +
 += Späterer Entzug der Kontrolle =
 +Zum Visualisieren von "​Points of no Return"​ in Der Klimathematik könnte der Entzug von Kontrolle funktionieren - ab einem bestimmten Stand sind alle Handlungen der Spieler*in nutzlos, zum Beispiel in einer Wirtschaftssimulation,​ wenn ökologische Kipppunkte erreicht und überschritten wurden.
 +
 +== Erzählperspektiven ändern ==
 +Hierzu ist nur das Stichwort geblieben.
 +
 +== Brechen mit Gewohnheiten ==
 +  * Das Bremsspiel: Statt das Auto zu beschleunigen,​ es vor der Klippe der Klimakatastrophe noch zum Stehen bringen.
 +  * Wenn man die in Computerspielen typischen Lösungsansätze verfolgt, führt das zum Scheitern. - Die richtigen Lösungswege sind gut versteckt und müssen erst entdeckt werden.
 +
 +
 +
 +===== Motivation / Hebel zum Auslösen von Veränderung =====
 +Für die Motivation / Hebel blieb nur wenig Diskussionszeit.
 +
 +Es gab Uneinigkeit darüber, ob positive Motivationen stärker wirken als negative.
 +
 +In der Stichwortliste zur Thematik überwiegen hingegen die negativen Emotionen / Motivationen:​
 +  * Unsicherheit
 +  * Angst
 +  * Frustration
 +  * Neid (?)
 +  * Schuld
 +  * Wut
 +  * Machtlosigkeit ​
 +  * Mechanismen der Unterdrückung zeigen
 +
 +Als positive Motivationen wurden genannt:
 +  * Mut
 +  * Freiheit
 +  * Würde des Menschen
 +
 +
 +===== Kapitalismuskritik =====
 +Ein guter Teil der Sessionzeit floß in die Einigkeit darüber, dass der Kapitalismus ursächlich ist für die Klimakatastrophe.
 +
 +Aus dieser Diskussion entstammen die negativen Motivatoren wie Machtlosigkeit oder der Wunsch, die Mechanismen der Unterdrückung aufzuzeigen.
 +
 +Die Gegenargumentation war, dass die Emotionen wie Wut und Machtlosigkeit über Unsicherheit auch rechten Parteien wie der AfD Zulauf bringen können. ​
 +Mit solchen "​Hebeln"​ in der Mitte der Gesellschaft zu arbeiten, kann auch in die falsche Richtung ausschlagen.
 +
 +Jedenfalls hatte niemand eine konkrete Idee, wie daraus sicher gestellt die Revolution gegen das Kapital entstehen würde.
 +
 +===== Ohne einen ersten geänderten Schritt kann es keine Änderung geben. =====
 +An dieser Stelle schloss sich der Bogen der Diskussion insoweit, dass zwei positive Aussagen widerspruchsfrei blieben.
 +
 +Phasen der potentiellen Zielgruppen:​
 +1. Von einem Zustand von "ist mir egal" zu 
 +2. Zustand "ist mir nicht egal", aber was kann ich schon tun zu
 +3. "Was kann ich selbst tun" zu 
 +4. Wie bekommen wir die Regierung zum Handeln!
 +
 +==== Revolution durch Rettung des Erdklimas ====
 +Nachdem Einigkeit bestand, dass die Überwindung des Kapitalismus ein erstrebenswertes Ziel ist, konnte noch vorsichtige Einigkeit in einem Punkt erzielt werden:
 +
 +Es lohnt sich auch, erst die Rettung der Menschheit vor der Klimakatastrophe zu betreiben, da auf diesem Weg Veränderungen im Kapitalismus oder zumindest dem gesellschaftlichen Verhältnis zu diesem unvermeidbar sind.
  
session/motivation_oder_mechanik_fuer_veraenderung.txt · Zuletzt geändert: 09.01.2020 17:33 von bulleye