Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


projekte2017:mach_mir_den_hoecke

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
projekte2017:mach_mir_den_hoecke [30.07.2017 13:00]
coco
projekte2017:mach_mir_den_hoecke [30.07.2017 13:10]
coco
Zeile 1: Zeile 1:
  
-==== Projekttitel:​ "​Mach'​ mir den Höcke!"​ ====+====== Projekttitel:​ "​Mach'​ mir den Höcke!" ​======
 \\  \\ 
 {{:​projekte2017:​machmirdenhoecke_logo.png?​600|}}\\ \\  {{:​projekte2017:​machmirdenhoecke_logo.png?​600|}}\\ \\ 
 **Worum geht es?**\\ \\  **Worum geht es?**\\ \\ 
-Das Spiel hilft ungeübten Laien bei der Einübung populistischer Praktiken. Wir gehen davon aus, dass populistische Strategien im gesamten politischen Spektrum genutzt werden.\\ \\  +//Das Spiel hilft ungeübten Laien bei der Einübung populistischer Praktiken. Wir gehen davon aus, dass populistische Strategien im gesamten politischen Spektrum genutzt werden.\\  
-In unserem Spiel wählen sich die Spieler (mindestens drei, gerne mehr) ihre Rollen selbst: Als Politiker, integre und „besorgte“ Bürger, Polizisten, Journalisten,​ Verwaltungsbeamte,​ Kirchenvertreter,​ Sozialverbände,​ „Gutmenschen“,​ Verschwörungstheoretiker,​ Bürgerinitiativen,​ NGOs, weltanschauliche Meinungsführer,​ Pädagogen etc. mit jeweils unterschiedlichen politischen Einstellungen. Alternativ ist denkbar, dass das Spiel diese Rollen vorgibt und die Spieler sie sich auswählen. \\ \\ +In unserem Spiel wählen sich die Spieler (mindestens drei, gerne mehr) ihre Rollen selbst: Als Politiker, integre und „besorgte“ Bürger, Polizisten, Journalisten,​ Verwaltungsbeamte,​ Kirchenvertreter,​ Sozialverbände,​ „Gutmenschen“,​ Verschwörungstheoretiker,​ Bürgerinitiativen,​ NGOs, weltanschauliche Meinungsführer,​ Pädagogen etc. mit jeweils unterschiedlichen politischen Einstellungen. Alternativ ist denkbar, dass das Spiel diese Rollen vorgibt und die Spieler sie sich auswählen.// \\ \\ 
 **Spielmechanik:​**\\ ​ **Spielmechanik:​**\\ ​
 Das Spiel selbst spielt sich in der Abfolge von Statements, die mehr oder minder populistisches „Potential“ haben. Der thematische Aufhänger findet sich entweder bei der Lektüre aktueller journalistischer Medien (z.B. ein lokaler Polizeibericht) oder er wird konfiguriert aus drei Sätzen von „Ereigniskarten“,​ deren Zusammenstellung (in jeweils drei Karten) eine Fülle von szenischen Varianten zur Verfügung hält.\\  ​ Das Spiel selbst spielt sich in der Abfolge von Statements, die mehr oder minder populistisches „Potential“ haben. Der thematische Aufhänger findet sich entweder bei der Lektüre aktueller journalistischer Medien (z.B. ein lokaler Polizeibericht) oder er wird konfiguriert aus drei Sätzen von „Ereigniskarten“,​ deren Zusammenstellung (in jeweils drei Karten) eine Fülle von szenischen Varianten zur Verfügung hält.\\  ​
Zeile 24: Zeile 24:
 („Aufhänger“ hier der Bericht zu Schorndorf):​ „Chronik eines Shitstorms“\\ ​ („Aufhänger“ hier der Bericht zu Schorndorf):​ „Chronik eines Shitstorms“\\ ​
  
-SCHORNDORF taz | 21.07.2017, Benno Stieber\\ \\ +**SCHORNDORF taz | 21.07.2017, Benno Stieber**\\ \\ 
 Es ist Sonntag, der dritte Tag des Schorndorfer Volksfestes „SchoWo“,​ als das zuständige Polizeipräsidium Aalen um 16.24 Uhr meldet: Im Schlosspark von Schorndorf hätten sich in der Nacht zum Samstag zwischen 20 Uhr und 3 Uhr bis zu 1.000 Jugendliche versammelt, „die meisten wohl mit Migra¬tions¬hintergrund“. Es sei zu Flaschenwürfen gekommen. Es ist Sonntag, der dritte Tag des Schorndorfer Volksfestes „SchoWo“,​ als das zuständige Polizeipräsidium Aalen um 16.24 Uhr meldet: Im Schlosspark von Schorndorf hätten sich in der Nacht zum Samstag zwischen 20 Uhr und 3 Uhr bis zu 1.000 Jugendliche versammelt, „die meisten wohl mit Migra¬tions¬hintergrund“. Es sei zu Flaschenwürfen gekommen.
 Ein Tatverdächtiger habe sich der Festnahme widersetzt, zahlreiche Personen hätten sich solidarisiert und Festnahmen verhindert. Die Polizei habe deshalb ihre Schutzausrüstung anlegen müssen. Danach seien Gruppen von 30 bis 50 Menschen durch die Innenstadt gezogen. Laut Zeugenaussagen seien sie mit Messern bewaffnet gewesen, es sei ein Schuss „vermutlich mit einer Schreckschuss-Waffe“ abgegeben worden. Außerdem berichtet die Polizei an den vergangenen beiden Festtagen von vier Fällen von „sexueller Belästigung“ – ein Iraker und drei Afghanen seien tatverdächtig. Die drei Afghanen hätten eine Frau festgehalten und am Gesäß begrapscht.\\ ​ Ein Tatverdächtiger habe sich der Festnahme widersetzt, zahlreiche Personen hätten sich solidarisiert und Festnahmen verhindert. Die Polizei habe deshalb ihre Schutzausrüstung anlegen müssen. Danach seien Gruppen von 30 bis 50 Menschen durch die Innenstadt gezogen. Laut Zeugenaussagen seien sie mit Messern bewaffnet gewesen, es sei ein Schuss „vermutlich mit einer Schreckschuss-Waffe“ abgegeben worden. Außerdem berichtet die Polizei an den vergangenen beiden Festtagen von vier Fällen von „sexueller Belästigung“ – ein Iraker und drei Afghanen seien tatverdächtig. Die drei Afghanen hätten eine Frau festgehalten und am Gesäß begrapscht.\\ ​
Zeile 58: Zeile 58:
 Autoren: Masoud Ghahramani, Christian Marquart, Coco Rath\\ \\ \\  Autoren: Masoud Ghahramani, Christian Marquart, Coco Rath\\ \\ \\ 
 {{ :​projekte2017:​machmirdenhoecke_bpb_zettel.pdf |}}\\  {{ :​projekte2017:​machmirdenhoecke_bpb_zettel.pdf |}}\\ 
-{{:​projekte2017:​machmirdenhoecke_bpb_zettel.png?​200|}}+{{:​projekte2017:​machmirdenhoecke_bpb_zettel.png?​400|}}
  
projekte2017/mach_mir_den_hoecke.txt · Zuletzt geändert: 30.07.2017 13:10 von coco