Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


projekte2017:der-schwarze-block

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Der Schwarze Block

Hintergrund

Wir haben als anschaulichen Baustein im Zusammenhang mit populistischen Diskussionen den „Schwarzen Block“ ausgemacht. Hier kulminieren Wut auf etablierte politische Parteien und das Bedürfnis, eigener Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen. Beim Phänomen „Schwarzer Block“, das bei Strömungen sowohl von rechts als auch von links auftritt, können wenige kleine Entscheidungen dazu führen, dass eine Demonstration eskaliert oder friedlich verläuft. Aktuelle Beispiel hierfür sind die G-20-Demonstrationen in Hamburg und Parteitage der AfD.

Ziel des Spiels

Die Spielerin bzw. der Spieler soll den Schwarzen Block einer Demonstration durch die Stadt führen. Dabei gilt es, die Anziehungskraft der Demonstration für die Zivilbevölkerung zu erhöhen, indem die Aggressivität der eigenen Gruppe so im Zaum gehalten wird, dass die Polizei nicht einschreitet und es nicht zu Zerstörungen kommt.

Aufbau

Engine

Unity3D

Durchführung des Prototypings

Eine Herausforderung stellte für uns zunächst dar, Akteure und Aktionen wärend einer radikalisierten Demonstration gezielt auszumachen. Wir legten zunächst folgende Aktionselemente für den Schwarzen Block in unserem Game fest:

  • Bewegen
  • Kaputt machen
  • Attacke durchführen
  • Parolen rufen

Für die Akteure konzentrierten wir uns als erstes auf die Grundakteure „Schwarzer Block“ als Kollektivelement, die „Zivilisten“, die „Demonstranten“ und die „Fußpolizei“.

Didaktische Überlegungen

Team

Isabel, Roman, Jasper, Sebastian

projekte2017/der-schwarze-block.1501320916.txt.gz · Zuletzt geändert: 29.07.2017 09:35 von sesta